Urlaub mit Hund Deutschland

Urlaub mit Hund in Deutschland

66 Ferienunterkünfte

Dein Urlaubszuhause - Bundesländer in Deutschland

Hier findest Du 66 Ferienhäuser, Ferienwohnungen & Hotels in Deutschland für Deinen Urlaub mit Hund.

Alle Unterkünfte anzeigen

Bayern

Bayerischer Wald Allgäu/Bayerisch Schwaben/Bodensee Oberbayern Bäderdreieck und 3-Länder-Eck

Baden-Württemberg

Odenwald/Neckartal Schwarzwald

Niedersachsen

Emsland Harz Lüneburger Heide Ostfriesische Inseln Weser/Ems

Schleswig-Holstein

Fehmarn - Ostseeinsel Nordfriesische Inseln Nordsee-Festland Ostsee-Festland

Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburgische Seenplatte Ostsee-Inseln

Rheinland-Pfalz

Hunsrück-Nahe Eifel-Ahr Mosel-Saar

Nordrhein-Westfalen

Teutoburger Wald

Thüringen

Thüringer Wald

Sachsen-Anhalt

Anhalt-Wittenberg

Aktivitäten und Freizeit mit Hund in Deutschland

  • Vielfältig: Baden an der Nord- und Ostsee, Radeln im Flachland, Spazieren rund um die Seen und im Mittelgebirge, Wandern & Wintersport in den Alpen
  • Abwechslungsreiche und entspannte Ferien für Hund & Herrl bzw. Frauerl
  • Die besten Tipps für Deinen Urlaub mit Hund in Deutschland verraten Dir gerne unsere bei unsere hundefreundlichen Gastgeber vor Ort

Das brauchst Du für Deinen Urlaub mit Hund in Deutschland:

  • einen EU-Heimtierausweis und Mikrochip-Kennzeichnung
  • eine gültige Tollwutimpfung  (mindestens 21 Tage alt)
  • Die Ein- und Durchreise von Welpen unter 15 Wochen ist verboten. Sie können frühestens im Alter von 15 Wochen ein- bzw. durchreisen (Mindestalter für die Tollwut-Erstimpfung 12 Lebenswochen plus 21 Tage bis zur Ausbildung eines wirksamen Impfschutzes wenn Einreise aus einem gelisteten Drittland).  Es wird unterschieden, ob die Tiere aus einem gelisteten Drittland oder aus einem nicht-gelisteten Drittland stammen. Stammen die Welpen aus einem nicht gelisteten Drittland (etwa Schweiz oder Norwegen), sind frühestens im Alter von 7 Monaten einfuhrfähig (Tollwutimpfung nach 12 Wochen + Blutentnahme 30 Tage nach Impfung + 3 Monate Wartefrist)
  • Für die Einreise bzw. Wiedereinreise aus einem Nicht-EU-Staat muss grundsätzlich eine Dokumentenkontrolle oder Identitätsfeststellung durchgeführt werden. Hierfür muss man den Hund Zoll anmelden.
  • Beachte bitte immer auch die allgemeinen Einreisebestimmungen

Einfuhrbestimmungen für bestimmte Hunderassen

  • Seit 2001 gibt es in Deutschland das Hundeverbringungs- und -einfuhrbeschränkungsgesetz (HundVerbrEinfG). Danach dürfen bestimmte Hunderassen nicht nach Deutschland eingeführt oder verbracht werden. Das sind Hunde der Rassen Pitbull-Terrier, American Staffordshire-Terrier, Staffordshire-Bullterrier sowie Bullterrier und deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden.
  • Zusätzlich gibt es in einigen Bundesländern noch weitere gelistete Hunderassen sowie deren Kreuzungen, die nicht aus dem Ausland eingeführt oder verbracht werden dürfen.
  • Ausnahmen vom Einfuhrverbot: Zur Vermeidung übermäßiger Beschwernisse für Reisende sind folgende Hunde von dem Einfuhr- und Verbringungsverbot ausgenommen: “Gefährliche” Hunde, die von Personen mitgeführt werden, die sich nicht länger als vier Wochen in der Bundesrepublik Deutschland aufhalten (Touristenverkehr), “gefährliche” Hunde aus dem in Deutschland zurzeit vorhandenen Bestand, die aus dem Ausland wieder eingeführt oder verbracht werden sowie Behindertenbegleithunde, Blindenhunde etc. Hierbei ist es unbedingt  erforderlich, dass man über die zur Überprüfung der Tiere erforderlichen Papiere verfügt (z.B. Abstammungsnachweis, Impfpass, Wesenstestbescheinigung, sonstige Bescheinigungen des zuständigen Ordnungsamts).
  • Tipp: Bist Du unsicher bezüglich der Zuordnung von Hunderassen oder brauchst Du Informationen bzw. Hilfe in Bezug auf die erforderlichen Dokumente, dann erkundige Dich vor Antritt Deiner Reise am besten beim zuständigen Ordnungsamt im jeweiligen Bundesland.

Tipp: Bist Du unsicher bezüglich der Zuordnung von Hunderassen oder brauchst Du Informationen bzw. Hilfe in Bezug auf die erforderlichen Dokumente, dann erkundige Dich vor Antritt Deiner Reise am besten beim zuständigen Ordnungsamt im jeweiligen Bundesland.

Ferienunterkünfte zu Deiner Hunde-Urlaubsidee

Ferienunterkünfte in Deutschland

Ferienwohnung Zimmer Ferienhaus Hotel Appartementhaus Pension

Schöne Urlaubstage mit Hund in Deutschland

Ein Urlaub mit Hund in Deutschland ist voller Kontraste. In Deutschland kannst Du mit Deinem Hund einen sehr abwechslungsreiche Ferien verbringen, und das das ganze Jahr über.

Abwechslung pur!

Bade - und Strandfreuden an der Nord- oder Ostsee, Spazieren, Radeln und Wandern an der Mecklenburger Seenplatte, in der Heide, im Harz und in den Mittelgebirgen des Schwarzwalds oder des Nationalparks Bayerischer Wald. Nicht zu vergessen das hügelige Alpenvorland bis zu den deutschen Alpen, dem einzige Hochgebirge Deutschlands, und das bietet im Winter auch Spaß auf der Piste und im Schnee.

Deutschland mit seinen weltberühmten Sehenswürdigkeiten, seinen Schlössern, seinen Burgen und seinen malerischen, historischen bzw. pulsierenden (Alt-)Städten, denke nur an Bamberg oder Berlin, bietet Dir und Deinem Hund auf jeden Fall einen abwechslungsreichen Urlaub.

Jeder Jahreszeit ihren Reiz

Aber nicht nur jede Region hat ihre Besonderheiten, sondern auch jede Jahreszeit hat bei einem Urlaub mit Hund in Deutschland ihren eigenen Reiz.

Der Frühling, wenn alles blüht, ist überall schön und genauso ideal für Wanderungen durch den Bayerischen Wald wie durch das Watt der Nordsee. Auch traumhafte Radtouren kannst Du mit Deinem Hund zu dieser Zeit, wenn die Temperaturen noch mild sind, unternehmen.

Im Sommer musst Du natürlich, gerade wenn Du einen badefreudigen Hund hast, unbedingt an die Strände der Nord- und Ostsee, entweder am Festland und auf den Inseln, und auch die Berliner und die Mecklenburger Seen sind dann warm genug für ein Bad.

Als Wanderfan bist Du mit Deinem Hund zu dieser Jahreszeit am besten in den Alpen aufgehoben, wo die Wälder Schatten spenden und die Temperaturen somit perfekt sind für den Bergsport mit Hund.

Im Herbst dann, wenn der Wein in schweren Trauben an den Reben hängt, bietet sich eine stimmungsvolle Tour durch die Weinberge an Rhein, Elbe oder Kaiserstuhl an. Du kannst das herrlich bunte Farbspiel der Wälder bestaunen und die Weinernte verkosten.

Schneefreuden und Wintersportmöglichkeiten erwarten Dich in den Alpen, im Erzgebirge, im Harz oder im Schwarzwald zum Schifahren, Langlaufen, Rodeln oder Winterwandern.

Vierbeinige Gäste gern gesehen

Mit Deinem Vierbeiner wirst Du bei einem Urlaub mit Hund in Deutschland keine Schwierigkeiten haben, Genauso wie Österreich ist Deutschland ein ganz problemloses Hundeurlaubsland. Weder bei Ausflügen, beim Wandern mit Hund in Deutschland, noch in Restaurants oder in Geschäften wirst Du mit Deinem Hund als Reisebegleiter auf Schwierigkeiten stoßen.

Hunde sind auch in öffentlichen Verkehrsmitteln erlaubt. Sie zahlen die Hälfte des üblichen Fahrpreises. An den Nord- und Ostseestränden findest Du auch für Deinen Hund  Bademöglichkeiten und mittlerweile auch schon zahlreiche extra ausgeschilderte Hundestrände.

Unsere Gastgeber - Deine Vor-Ort-Experten!

Natürlich ist aber vor allem derjenige Experte für seine Region, der in ihr lebt. Wir halten unsere GastgeberInnen dazu an, immer auf dem Laufenden zu sein, was Urlaubsaktivitäten mit Hund betrifft. Viele unserer GastgeberInnen sind selbst Hundehalter, und daher immer gut informiert. Von unseren hundefreundlichen GastgeberInnen in Deutschland bekommst Du daher die besten Geheimtipps!

Gut vorbereitet in den Urlaub

Alle Tipps zum Verreisen mit Deinem Hund findest Du in unserem GRATIS-Ratgeber "7 Checklisten für den stressfreien Hunde-Urlaub"

Wir wünschen Dir und Deiner Fellnase einen schönen Urlaub mit Hund in Deutschland!

Finde Deinen Traumurlaub mit Hund

Ferienunterkunft vermieten?

Sie haben eine hundefreundliche Ferienunterkunft? Schön! Jetzt in 3 einfachen Schritten erfolgreich inserieren.
Jetzt Ferienunterkunft vermieten