Warum musst Du bei der Wahl Deines Urlaubs-Ziels überhaupt auch die Bedürfnisse Deines Vierbeiners berücksichtigen?

Zum Beispiel, weil ein exotisches Fernziel, das man nur mit einem Langstreckenflug erreichen kann, nichts für einen Hunde-Urlaub ist.

Oder weil nicht alle Länder so unkomplizierte Einreisebestimmungen haben wie die meisten EU-Länder. Oder weil Dein Hund einer der Rassen angehört, für die es in den letzten Jahren leider immer strengere Bestimmungen und Einschränkungen gibt.

Du kennst Deinen Hund am besten!

Wichtig ist, dass Du für Deinen Hund abwägst, ob die schönen Seiten des Urlaubs in einem guten Verhältnis zum dabei entstehenden Reisestress stehen.

Ein bisschen Stress (auch positiver) ist bei einer Ortsveränderung immer dabei, das gilt für Hunde wie Menschen, aber das Verhältnis zu den positiven Aspekten muss einfach stimmen! Und nachdem der Hund ja nicht selbst die Entscheidung treffen kann, liegt diese Aufgabe eben bei Dir.

Du kennst Du Deinen Hund ja auch am besten und weißt, was Du ihm zutrauen kannst und willst!

Wie komme ich in den Hunde-Urlaub?

Eine Flugreise bedeutet für den Hund immer Stress. Vermeiden sollte man aber auf jeden Fall einen Langstreckenflug. Wir haben für Dich die wichtigsten Tipps zum Fliegen mit Hund.

Optimal sind Nahziele, und am allerbesten ist es natürlich, wenn man mit dem Auto fahren kann, weil das ein flexibles Transportmittel ist und dem Hund auch meistens schon vor dem Urlaub vertraut. Was es bei einer längeren Autofahrt mit Hund alles zu beachten gibt, findest Du in unser Checkliste „DogFit fürs Auto“.

Aber natürlich ist auch die Bahn ein tolles Fortberwegungsmittel, wenn Dein Hund es gewohnt ist. Wir haben für Dich alles, um Deinen Hund “DogFit für die Bahn” zu machen!

Was erwartet mich und meinen Hund vor Ort?

Bei der Wahl des richtigen Reiseziels für den Hunde-Urlaub muss man auch bedenken, dass es mit einem Hund nicht in alle Urlaubsländern so unkompliziert ist wie in Österreich, Deutschland oder der Schweiz.

Auch wenn der Hund zum Glück mittlerweile in fast allen Ländern den Status Haustier (und nicht mehr Nutztier) hat und auch immer mehr Menschen im Süden sich Hunde als Alltagsbegleiter wählen, so ist es gut, vorab zu wissen, was in Deinem Wunsch-Urlaubsland bei einem Urlaub mit dem Hund alles zu beachten ist.

Wir haben alle wichtigen Hunde-Infos für jedes Urlaubsland für Dich gesammelt.

Ganz nach unserem Motto: Vorher wissen, was Dich und Deinen Hund erwartet!

Einreise – Was muss ich beachten?

Wichtig und entscheidend für Deine Auswahl des richtigen Reiseziels sind auch die jeweiligen Einreisebestimmungen des Landes sowie alle Durchreisebestimmungen für die Länder, die Du auf Deiner Reise durchquerst.

Die Bestimmungen mancher Länder sind so umfangreich, dass ein spontaner Kurztrip mit Hund gar nicht möglich ist. Und wenn Dein Hund einer der Rassen angehört, für die es in den letzten Jahren leider immer strengere Bestimmungen gibt, schränkt auch das leider die Auswahl Deines Urlaubsziels ein…

Wir haben für Dich daher alle aktuellen Einreisebestimmungen für die beliebtesten Urlaubsländer und die wichtigsten Durchreiseländer zusammengestellt.

Ein Hoch auf die Nebensaison!

Und zu guter Letzt. – Wir können es Dir nur immer wieder ans Herz legen: Wenn Du Dir Deine Zeit irgendwie einteilen kannst, dann verreise mit Deinem Hund in der Nebensaison.

Denn egal, wohin es gehen soll, aber besonders, wenn Du in beliebte Tourismusregionen fahren möchtest, wirst Du es in der Nebensaison mit Deinem Hund um ein Vielfaches leichter haben!