Weil Dein Hund ein sehr soziales Tier ist, ist er natürlich am liebsten bei Dir.

Trotzdem liegt es in Deiner Verantwortung, Dich gegebenenfalls gegen einen Urlaub mit ihm zu entscheiden, wenn das in seinem Sinne ist.

Etwa weil das Reiseziel Quarantäne vorschreibt, Du einen großen Hund hast und eine Fernreise unternehmen möchtest oder einfach, weil Dein Hund kein „Reisetyp“ ist und ihn jede Veränderung stresst.

Soll der Urlaub also ohne Deinen Hund stattfinden, haben für Dich alle Tipps für die Wahl der richtigen Hundepension und eine möglichst stressfreie Umstellung.

Die richtige Hundepension

Gibt es im Bekanntenkreis niemanden und auch keinen Hundesitter, der sich um Deinen Hund kümmern kann, muss die richtige Hundepension gefunden werden.

Das ist gar nicht so einfach. Am verlässlichsten sind Empfehlungen von Menschen, die bereits persönliche Erfahrungen gemacht haben. Frag andere Hundehalter, z.B. beim täglichen Spaziergang oder den Tierarzt.

Trotzdem solltest Du die Hundepension selbst genau unter die Lupe nehmen. Die folgenden Checklisten sollen Dir dabei helfen.

Checkliste Hundepension

Die Anlage.

  • In welchem Zustand ist die Anlage? Wirkt alles sauber und hell? Wie schaut es aus mit Temperatur und Belüftung?
  • Darfst Du alle Bereiche besichtigen?
  • Liegt die Pension gut für Spaziergänge?
  • Wird ein Impfpass/ein Gesundheitszeugnis verlangt?
  • Werden Tierarztbesuche erledigt?

Das Betreuungspersonal.

  • Wirken die Betreuer kompetent? Sind sie Dir und Deinem Hund sympathisch?
  • Wie gehen sie auf Deinen Hund zu?
  • Wie geht Dein Hund auf die Betreuer zu?
  • Wie viele Tiere werden von einem Betreuer versorgt?
  • Wird nach Gewohnheiten Deines Hundes gefragt? Nach Lieblingsbeschäftigungen und Ängsten?
  • Wird nach dem gewohnten Futter gefragt bzw. wird auf Futtergewohnheiten eingegangen?
  • Wird nach Krankheiten/Anfälligkeiten gefragt?

Die Tierunterkünfte.

  • Leben die Hunde in der Familie der Pension bzw. wenn extra, dann in Gruppen- oder Einzelhaltung? Hast Du Mitspracherecht über die Art der Unterbringung (Stichwort: Verträglichkeit)? Wenn Du mehr als ein Tier unterbringen möchtest – Dürfen die Tiere zusammen bleiben?
  • Keine Zwinger für die Hunde und keine Käfige für Katzen!
  • Sind die Schüsseln mit frischem Wasser gefüllt?
  • Wie sind die Räume strukturiert? Gibt es Rückzugs- und Versteckmöglichkeiten?
  • Bekommen die Hunde ausreichend Beschäftigung und Streicheleinheiten?
  • Wie viel Auslauf bekommen die Tiere?
  • Und vor allem: Machen die Tiere einen zufriedenen, stressfreien Eindruck?
 

To Do: Was ist zu erledigen?

  • Das genaue Datum wurde fixiert und einige Zeit vor Urlaubsantritt noch einmal gegengecheckt
  • Es wurde genau festgelegt, was die Betreuung alles beinhaltet (inklusive schriftlicher Vereinbarung)
  • Es wurde mindestens ein Probebesuch in der Tierpension gemacht ( inklusive Spaziergang)
  • Du hast dem Betreuer genaue Anweisungen gegeben, in welchen Fällen Du verständigt werden willst
  • Du hast alles eingekauft: Vorrat an Futter, Kauknochen u.ä.
  • Du hast alles nötige vorbereitet: z.B. Transportkorb, Medikamente für ein chronisch krankes Tier, ev. Bachblüten-Notfallstropfen
  • Du hast das Brustgeschirr/Halsband Deines Hundes mit der Adresse der Pension bzw. der Heimatadresse versehen

Was bekommt die Pension?

  • Impfpass, wenn nötig Gesundheitszeugnis und Dokumente (z.B. Versicherung)
  • Bei chronisch kranken Tieren: Medikamentenvorrat, Liste mit den zu verabreichenden Medikamenten und am besten ein tierärztliches Attest über Art und Behandlung der Krankheit
  • Ein Merkblatt mit allen wichtigen Informationen zu Deinem Tier: Lieblingsbeschäftigungen und Ängste, Futter und Futtergewohnheiten, Krankheiten und Anfälligkeiten
  • Eine Notfallsliste mit allen Notrufnummern, Adresse und Telefonnummer vom Tierarzt und Tierspital, Kontaktdaten von Familienmitgliedern, Deine Erreichbarkeit am Urlaubsort

Was ist noch im Urlaubsgepäck Deines Hundes?

  • Ersatzbrustgeschirr und -halsband (mit Adresse und Tel.)
  • zwei Leinen (eine Laufleine)
  • Maulkorb
  • Korb und/oder Decke
  • Wassernapf
  • Futterschüssel und Futtervorrat, Leckerlis
  • Spielzeug, Kauknochen, Futterspielzeug, Kong
  • Getragenes Kleidungsstück mit vertrautem Geruch